Wenn das Herz krank ist – was ist zu tun

Die häufigsten Herzfehler

Herz-Diagnose
Herz-Diagnose

Krankes Herz: Die häufigsten Herzfehler Der häufigste angeborene Defekt des Herzens ist ein Loch in der Wand zwischen den beiden unteren Kammern. Kleinere Löcher schließen sich manchmal in den ersten Lebensmonaten; größere müssen operativ verschlossen werden, um die Leistungskraft des Herzens sicherzustellen. In Deutschland werden jährlich etwa 4.500 Babys nach der Geburt wegen eines Herzfehlers operiert.

Oft bis ins Erwachsenenalter unbemerkt bleiben Löcher in der Wand zwischen den beiden Vorhöfen. Je nach Ausmaß ist die Sauerstoffversorgung des Körpers mehr oder weniger stark beeinträchtigt.

Auch die Ventilklappen zwischen den Kammern können fehlgebildet sein. Sie schließen dann beispielsweise nicht mehr richtig, als Folge vermischen sich sauerstoffreiches und sauerstoffarmes Blut. Das Herz ist dann weniger leistungsfähig und wird zudem überlastet.

Herzklappenfehler können angeboren sein. Ein Defekt der Klappen kann aber auch durch Infektionen, Entzündungen oder durch Verschleiß verursacht werden. Auch ein Herzinfarkt kann die Funktion der Klappen beeinträchtigen. Defekte Herzklappen können heute durch künstliche Klappen aus Kunststoff, Stahl oder durch Klappen vom Schwein ausgetauscht werden. Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Über die Anatomie des Herzens