Qualität in der Medizin schafft Zukunft

Im Medizinbetrieb führt höhere Qualität für die Patienten zu einem besseren Leben und bei Ärzten zum Erhalt der Praxen.Welche Meldungen fallen uns in der Regel spontan ein zum Thema deutsches Gesundheitssystem? Doch überwiegend negative Schlagzeilen. Der Hauptgrund dafür ist die veröffentlichte Meinung. Diese ist ein Produkt der Äußerungen von Politikern und Kassenfunktionären, die uns ein verzerrtes Bild der Wirklichkeit liefern.

Dr. Heribert Brück
Dr. Heribert Brück

Ich spreche hier aber bewusst von veröffentlichter Meinung, weil die öffentliche Meinung eine ganz andere ist, dies erfahren wir täglich in unseren Praxen von unseren Patienten.

Und auch die Fakten sprechen eine andere Sprache. Wenn wir uns zum Beispiel den aktuellen Bericht der OECD anschauen, in dem die Gesundheitssysteme verschiedener Länder verglichen wurden, so ergibt sich eine gänzlich andere Lage. Bei den Gesamtausgaben für die Gesundheit liegt Deutschland im Mittelfeld, im Bereich der ambulanten Medizin liegen wir unter dem Schnitt. Die Steigerung der Kosten in den letzten zehn Jahren lag in Deutschland nur halb so hoch wie im OECDSchnitt. Deutschland hat die kürzesten Wartezeiten auf Facharzttermine und auch wenn man sich den Zugang zu ärztlichen Leistungen in Abhängigkeit vom Einkommen anschaut, sind nur zwei Länder besser. Und das sind nur einige Aspekte.

Doch leider finden auch viele andere positive Entwicklungen in der veröffentlichten Meinung kaum statt, die eine deutliche Qualitätsverbesserung wiederspiegeln. So ist zum Beispiel die Steigerung der Lebenserwartung in Deutschland in den letzten Jahren überwiegend der verbesserten kardiologischen Diagnostik und Therapie zu verdanken. Der Bundesverband Niedergelassener Kardiologen (BNK) hat z.B. schon vor Jahren aus eigenen Mitteln ein Qualitätssicherungsprogramm für Herzkatheterlabore mit dem Namen QuIK auf den Weg gebracht, das heute weltweit das größte seiner Art ist. Und gerade im letzten Jahr wurde etwas Vergleichbares für Praxen gestartet, die „Kardiologische Qualitätspraxis®“, auch wieder mit einem externen Audit, um die Qualität hoch zu halten.

Für uns Kardiologen ist Qualitätssicherung in unserer täglichen Arbeit selbstverständlich, dennoch würden wir uns freuen, wenn dies auch registriert würde. Wichtig ist es uns aus Verantwortung für unsere Patienten, die dies auch zu schätzen wissen und es neidlos anerkennen.

Quelle: Sonderveröffentlichung „Herz-Kreislauf“, Reflex Verlag